Longieren des Hundes

Als Trainierin von 2 Agility-Gruppen mache ich mir immer wieder Gedanken, wie ich meine Schützlinge fördern kann. Beim Agility stört es mich, wenn Hunde an ihren Besitzern hochspringen, da dies sehr hinderlich beim Laufen sein kann. In der neuen Hundewelt SPORT Zeitung wird das Longieren unter dem Thema Kontrolle oder Kommunikation vorgestellt.

Da ich in früheren Zeiten schon ähnlich ausgebildet habe, wenn man einen Hund hat, der sich unaufmerksam seinem Hundeführer gegenüber verhält, habe ich mir direkt ein Buch zu diesem Thema bestellt.

Als Testhund mußte Zora dran glauben.

 

Rechtsrum geführt hat es schon gut geklappt. Allerdings ist es links rum geführt schwieriger. Das liegt sicherlich daran, daß der Hund so immer Bei Fuß geht. Ausserdem muß ich mehr auf meine Körperhaltung achten. Mein Oberkörper ist zu weit zum Hund gedreht. Dadurch stoppe ich die Zo ab. Ich war sehr überrascht, wie wenig die Zora versucht hat in den Kreis reinzukommen. Am Meisten habe ich mich aber über meine 15 Jahre alte Tina gewundert. Die ging beim Longieren ab wie Schmitz Katze.

So nun werden wir fleißig longieren üben, bis ich mich bis zum Kreisinneren zurück ziehen kann und den Hund von dort aus führen kann.

Ich erhoffe mir davon, daß Zora sich besser von mir trennen kann beim Agility. Sollte dies funktionieren, werde ich es auf meine Gruppenhunde ausweiten und hoffe, daß die nicht mehr ihre Besitzer anspringen.

Mathi hat unsere 1. Übungsstunde gefilmt:

http://www.youtube.com/watch?v=8cOb2mk3IeM

 http://www.youtube.com/watch?v=MhoNLc-ThT4

http://www.youtube.com/watch?v=NBLLG8kIgYA

http://www.youtube.com/watch?v=vKN-EK09uWU

powered by Beepworld