15
Ju
Ein Schweinchen namens Babe unterwegs mit JayJay
15.07.2013 21:31

Heute sollte in Stolberg - Venwegen ein zweiter Teil von:

"Ein Schweinchen namens Babe gedreht werden."

Diesmal allerdings nicht mit einem Hausschweinchen, sondern mit einer Rotte von 10 Wildschweinchen bzw. Frischlingen. Der zweite Teil sollte eng mit Lassie verknüpft werden. Aus diesem Grund durfte JayJay mitspielen. Zum Inhalt:

Heute Mittag waren wir auf unser großen Kuhwiese neben dem Friedhof Ball spielen. JayJay und Zora spielten mit ihrem blauen und ihrem roten Ball. Entweder waren die Frischlinge scharf auf diesen wunderschönen blauen Ball oder sie haben ihr Brille vergessen und haben JayJay, den tricolorfarbenden Collie als Wildsaumama deklariert. Auf jeden Fall kam eine Rotte von ca. 8 - 10 Frischlingen aus dem Schutz der Böschung schnurstracks den Berg runtergekullert. Geradewegs auf JJ zu, der noch mit seinem blauen Ball beschäftigt war. Da ich in der glücklichen Lage war die kullernde Herde als erste zu sichten und dank meiner neuen Brille sofort als Frischlinge erkannt habe, rief ich eiligst meine beiden Hunde. Zora konnte von ihrem Punkt aus auch die wuselnde Meute ausmachen und wollte eiligst hinrennen. Doch sie bekam ich ohne Probleme ins Platz abgelegt. Jay Jay war einfach viel zu nah dran an dieser Horde kleine Schweinchen, liefen sie doch geradewegs auf ihn zu. Als er sie  sah, war bei ihm nicht mehr an Gehorsam zu denken, schließlich hatten die Frischlinge ihn erreicht und nicht er sie und er mußte unbedingt diese wuselnde Etwasse in Augenschein nehmen. In diesem Augenblick erkannten die Frischlinge, dass es sich hier keineswegs um die Wildschweinmama handelte und traten ihren Rückzug an. Ich danke dem lieben Gott, dass ich einen Hütehund habe und keinen Jagdhund. JJ hütete alle Frischlinge wieder zur Böschung zurück und war dann etwas unentschlossen in Bezug zurückkommen zu Frauchen. Doch er konte sich von seinen neuen Freunden trennen und kam zu mir zurück. In diesem Augenblick kam noch ein kleines Frischling aus seinem Wiesenversteck und wurde von JayJay zur Böschung zurückbegleitet. Ich glaube mein Herz hatte tausend Aussetzer und ich rief eifrig meinen Hund zu mir. Jay Jay gehorchte auch und kam letztendlich zu mir zurück. Schnell kamen beide Hunde an die Leine und ich nahm meine Beine in die Hand. Kontakt mit der Alten wollte ich auf gar keinen Fall haben!

Ich hoffe der Regisseur hat den neuen Film: Babe und JayJay im Kasten, denn noch einmal überlebe ich das nicht!

Kommentare

Skateboard

powered by Beepworld