Chiuahuahua- die etwas andere Rassebeschreibung

 

Zur Zeit haben wir einen klitzekleinen Hund in Urlaub. Das erste was uns zu diesem Hund einfällt:

  • wir finden ihn nicht hübsch ( ist aber reine Geschmacksache - als überzeugter Colliebesitzer)
  • er hat viel Ähnlichkeit mit einem Gremlin
  • er gibt Geräusche von sich, wie ein Gremlin ( wenn er sich was ihn seinem nicht vorhandenen Bart nuschelt)
  • er quakt wie ein Frosch oder eine Ente
  • Folgisch sehen wir zur, dass er nicht mit Wasser in Berührung kommt und nicht nach Mitternacht gefüttert wird

Zu Beginn seines Ferienaufenthaltes konnte ich mich nicht wirklich mit diesem "Hund" anfreunden, weil er

  1. schrecklich "bellt"
  2. in die Wohnung markiert und Tretminen hinterläßt
  3. Gassi gehen doof findet
  4. Jay verbellt und angreift
  5. ab und an auch die arme Zo verbellt und angreift und überhaupt.....

Somit stand fest: Erziehungscamp bei MIR!!!!!!!! - 1 Woche

Auf dem Stundenplan stand und steht:

 - es wird nicht gebellt, besonders nicht meine Hunde angegriffen ( Hilfsmittel eine klitzekleine Wasserpistole 50 ct Artikel  - nach 3 mal benutzen quasi kaputt)

- wir gehen 3 mal täglich Gassi (nur an der Straße wird der Chihuahua getragen, da unsere Bürgersteige nicht 3 Hunde nebeneinander zu lassen)

- wir machen nicht in die Wohnung ( durch das regelmäßige Gassigehen hat sich das von alleine erledigt)

- wir üben täglich Fuß gehen, Sitz , Platz etc.

 

Fazit:

Unser Chiuhuahua ist ein Pfundskerlchen, der mit mir durch dick und dünn geht. Er folgt mir am liebsten auf Schritt und Tritt. Er kann ruhig auch allein gelassen werden, wenn man etwas ohne Hund unternehmen muß oder möchte. Er ist sehr gelehrsam und hat das will to please wie ein Retriever. Er liebt Rally O und trainiert fleissig alle notwendigen Übungen. Er begleitet mich und meine Hunde bei jedem Wetter  gerne auf unseren Sparziergängen und tobt wie ein Großer im Gras und kriegt dort auch seine 5 Minuten. Er apportiert Stöckchen und Spielzeug. Er spielt mit Jay, wenn auch noch etwas vorsichtig - kein Wunder bei dem riesigen Jay und nimmt auch gerne Kontakt zu anderen Hunden auf.

Rohkost zieht er dem blöden Trockenfutter vor und hat auch keine Hemmungen Zo und Jay´s Napf mit leer zu machen.

Er ist furchtlos und zeigt jeden der in unser Haus möchte, dass er ein Wachhund ist ( er kann noch nicht ganz entscheiden, wer alles zu uns gehört). Zum Kuscheln darf er jetzt auch schon mal auf den Schoß ( wenn er sich benimmt) und ich habe schon Mathi erwischt, dass er ihn gekrault hat. Blue buhlt sich so langsam in jedes Herz. Er liebt unser Kaninchen, dass genauso gross ist wie er. Er schläft mit Jay abwechselnd in Jays Körbchen, mal Jay mal Blue - mal Blue mal Jay.

Auch wenn ich mir nicht den kleinsten Hund der Welt anschaffen würde, ist Blue schon ein toller Hund und süß ist er doch!

 

 

 

powered by Beepworld